Pflege-Wissen

Profitieren Sie von der Pflegeliebling Wissensdatenbank.

Erfahren Sie alles Wissenswerte zu Themen wie z.B. Betreuungs- und Entlastungs­leistungen, niedrigschwellige Betreuungs­leistungen, Pflegegrad, Zuschüsse / Erstattungen und vieles mehr.

Tritt ein Pflegefall in der Familie auf, fühlen sich viele Angehörige erst einmal verloren im Dschungel aus Fachbegriffen. Was ist was und wofür und wie bekomme ich Unterstützung? Wir erläutern Ihnen mit unserem Pflegelexikon kurz und verständlich Wissenswertes zu Themen wie z.B. Betreuungs- und Entlastungsleistungen, niedrigschwellige Betreuungsleistungen, Pflegegrade, Zuschüsse/Erstattungen, wie sich einige Leistungen aufstocken lassen und vieles mehr.

Unsere Themenbereiche - Informationen zur Pflege von A bis Z.

Erfahren Sie mehr über Betreuungs- und Entlastungsleistungen, niedrigschwellige Betreuungsleistungen, Pflegegrade, Zuschüsse/Erstattungen, wie sich einige Leistungen aufstocken lassen und vieles mehr.

Ambulante Betreuung und Pflege allgemein

Ambulante Betreuung und Pflege allgemein

In der ambulanten Pflege gibt es 3 Aufgabenbereiche, die je nach Bedarf gewährleistet werden müssen. Grundpflege / Körperpflege, Hauswirtschaftliche Hilfe und ambulante Behandlungspflege.

Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Pflegebedürftigen stehen zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen von 125,-€ pro Monat zur Verfügung. Für die Inanspruchnahme ist ein Pflegegrad notwendig.

Pflegegrade

Pflegegrade

Mit dem neuen Gesetz ab Januar 2017 wird die Pflegebedürftigkeit in Pflegegrad 1 bis 5 eingestuft. Die vorherige Einteilung in Pflegestufe 1 bis 3 wird dadurch ersetzt.

Pflegegrade

Pflegegeld

Das Pflegegeld ist nicht zweckgebunden und wird ausschließlich an den Pflegebedürftigen selbst ausgezahlt. Es ist als Anerkennung für die Leistungen der Pflegenden gedacht.

Kombinationsleistungen

Kombinations­leistungen

Kombinationsleistungen sind eine Mischung aus der Pflegesachleistung und dem Pflegegeld nach § 38 SGB XI. Voraussetzung für die Leistung ist ein Pflegegrad von 2, 3, 4 oder 5.

Pflegesachleistungen

Pflegesachleistungen

Pflegesachleistungen können ausschließlich über anerkannte Pflegedienste abgerechnet werden. Die Höhe der Pflegesachleistungen ist dabei abhängig vom Pflegegrad.

Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege

Die Kurzzeitpflege ist eine Leistung für vollstationäre Pflege für eine Dauer von maximal 56 Tagen im Jahr. Eine Kurzzeitpflege zu Hause ist nur in Kombination mit Verhinderungspflege möglich.

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege

Manchmal wird die pflegende Person selbst krank, benötigt Urlaub oder möchte mehr Zeit für sich. In diesem Fall ist die Verhinderungspflege eine Alternative und Unterstützung.

Beratungsgespräch nach § 37.3 SGB 11

Beratungsgespräch nach § 37.3 SGB 11

Das Beratungsgespräch nach § 37.3 SGB 11 soll die Qualität der Pflege- und Betreuungssituation durch Angehörige, Freunde oder Bekannte gewährleisten.

Pflegeberatung nach § 45 SGB 11

Pflegeberatung nach § 45 SGB 11

Pflegeberater nach § 45 SGB XI unterstützen pflegende Angehörige und ehrenamtlich Tätige in ihrer Arbeit. In einem Pflegekurs vermitteln sie die Fertigkeiten für eine eigenständige Pflege.

Pflege Förderung Zuschüsse und Erstattungen

Was wird gefördert? (Zuschüsse und Erstattungen)

Neben Pflegegeld, Verhinderungs– und Kurzzeitpflege, dem Entlastungsbetrag, Pflegesachleistungen und Beratungen gibt es auch eine Kostenübernahme für Pflegehilfsmittel.

Mit Pflegeliebling ist Ihr Alltag in den besten Händen! Finden Sie jetzt Ihren Lieblingspfleger/in unter: